Becken in Balance & Bewegung

Spinning Babies®, Bauchtanz und mehr für Schwangere in Hamburg

 

  Zu den Terminen


Einen physiologischen Start und Verlauf der Geburt auf körperlicher Eben vorbereiten


ideal ab der 20. Schwangerschaftswoche, Start jederzeit möglich


Ob ein Baby leicht seinen Weg in und durch das Becken findet und die Geburt einfach, zügig und unkompliziert verlaufen kann, hängt vor allem von den „räumlichen Gegebenheiten“ ab, die das Baby zum Ende der Schwangerschaft halten, seine Position und Haltung vorgeben und auf dem Weg in die Welt leiten. Diese lassen sich in der Schwangerschaft durch so simple wie effektive Übungen günstig beeinflussen.


Ja, unser Körper ist grundsätzlich für eine reibungslose, gesunde Fortpflanzung gedacht und gemacht. Damit er aber auch reibungslos funktionieren kann, braucht er u.a. Bewegung, Bewegung, Bewegung - vielseitig, vielfältig, frei und federnd, geschmeidig und fließend.


Ausgleich, Ausrichtung und Unterstützung bringen Spinning Babies® Parent Class und „Becken in Bewegung“ als alleinstehende oder einander ergänzende, beflügelnde Kurse.


Den Körper mobilisieren, gut ausrichten und verbinden - das schafft gute Voraussetzungen für eine einfache, unkomplizierte, gesunde Geburt.







Spinning Babies® Parent Class


Mit Spinning Babies hat Gail Tully Möglichkeiten gesammelt und effizient zusammengestellt, Becken, Bauch und Baby gut auszurichten. Mit ihnen lassen sich einigen verbreiteten, aber nicht normalen Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugen bzw. entgegenwirken und auch die Geburt eher so erleben, wie sie sein sollte. Eben einfach nur Geburt.


Mit den Übungen können sich viele Kinder in eine gute Geburtsposition begeben (aus Quer- oder Beckenendlage z.B. oder von einer hinteren in eine vordere), sich besser rund machen und mit dem Hinterköpfchen auf dem Muttermund liegen, aber auch aus einer eher ungünstigen Haltung geboren werden, denn die Techniken sind auch während der Geburt einsetzbar, um je nach Position und Höhenstand des Kindes mehr Raum im Becken zu schaffen, wo das Kind mehr Raum benötigt, um in und durch das Becken zu tauchen.


Spinning Babies® Parent Class als offizielles Eltern-Format ist neu (2018). Wenn für mich auch schon seit Frühjahr 2016 vertraut und ein Herz(ens)stück meiner Arbeit in der Geburtsvorbereitung. Ich freue mich!


Was ist neu oder anders? Einige Themen werden erweitert (Belly Mapping und das Thema Geburt) und es gibt nun endlich reichlich Material zum Nachlesen für die Teilnehmer!


http://www.spinningbabies.com


Diese Einheit gebe ich auf Deutsch, allerdings ist das Elternmaterial zum Nachlesen auf Englisch. Wer damit nicht (gut) zurecht kommt, kann sich gerne einfach bei Fragen, Unsicherheiten oder Vergesslichkeit bei mir melden!








Becken in Bewegung


In meinen Kursen „Becken in Bewegung“ kommen Elemente aus dem Bauchtanz zum Einsatz, der seinen Ursprung in Fruchtbarkeits- und Geburtstänzen hat und eine wunderbare und einfache Art ist, den Körper fit und vor allem das Becken beweglich und geschmeidig zu halten, abgerundet und ergänzt mit Yoga-Elementen.


Mit dem Bauchtanz, wie man ihn von der Bühne kennt, hat das nur wenig zu tun. Bauchtanz ist in seinen Ursprüngen und wie wir ihn hier machen, eine wunderbare Möglichkeit, Baby, Bauch und Becken auf die Geburt vorzubereiten - und Bewegung in der Schwangerschaft zu genießen.


Das Becken wird durch die Übungen gleichermaßen stabilisiert und gekräftigt sowie flexibler und geschmeidiger. Das bewegt, trainiert und massiert auch das Baby und macht es ihm einfacher, bei der Geburt leicht den Weg durch das Becken zu finden - unterstützt von effektiven Wehen, der Schwerkraft und den Bewegungen seiner Mama.


Und es erleichtert schon die Schwangerschaft, wenn die haltgebenden Strukturen weicher werden (Bänder, Knorpel), damit das Becken für die Geburt weiter wird. Kann die (geschwächte, ungenutzte) Muskulatur hier keinen Ausgleich schaffen, kann es beschwerlich werden: Rücken, Kreuzbein, Ischiasnerv und Symphyse machen sich bemerkbar. Eine aktive, gut genutzte Muskulatur stabilisiert das Becken, ohne seine Beweglichkeit einzuschränken. Beides (Kraft wie Flexibilität) trainieren wir beim Bauchtanz.



„In beiden Hochkulturen, der ägyptischen wie der sumerischen, nutzten die Frauen die Bewegungsform Tanz, um nicht nur die Sexualität lustvoll zu gestalten, sondern auch, um eine weitgehend schmerzfreie Geburt zu erleben.“


Heike Schneider, Die Geschichte des Bauchtanzes



Ein wunderschöner, umfangreicher Artikel der Hebamme Monika Kirschner zum Bauchtanz:

Sie werden das Kind schon schaukeln




Dieses Video hatte mich in meiner Schwangerschaft zum Bauchtanz gebracht:


http://www.youtube.com/watch?v=U9K4bYlvzv8